Um alle Funktionen von Peugeot Metropolis zu nutzen, aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.

Registrieren

News

28.04.2015Druckoptimierte VersionDiesen Artikel an einen Freund sendenmehr Zeichen 844Benutzername: Peugeot Metropolis222 mal gelesen

Sternfahrt Rück-Moto April 2015 ein voller Erfolg
[Treffen ]

  Vorjahresrekord gebrochen!
01.04.2015Druckoptimierte VersionDiesen Artikel an einen Freund sendenmehr Zeichen 2094Benutzername: Peugeot Dealer312 mal gelesen

Rück-Moto Sternfahrt am 26.04.15
[Treffen ]

  Rund um den Niederrhein 26.04.2015
29.03.2015Druckoptimierte VersionDiesen Artikel an einen Freund sendenmehr Zeichen 1121Benutzername: Peugeot Metropolis237 mal gelesen

Peugeot Metropolis wird zwei Jahre
[News]

  Am 31.03.2013 ging Peugeot Metropolis online
13.03.2015Druckoptimierte VersionDiesen Artikel an einen Freund sendenmehr Zeichen 919Benutzername: Peugeot Dealer553 mal gelesen

"Kostet Nix Mehr Wochen" bei Peugeot Scooters
[Metropolis]

  RÜCK-MOTO DREHT AN DER PREISSCHRAUBE  
13.03.2015Druckoptimierte VersionDiesen Artikel an einen Freund sendenmehr Zeichen 851KommentareBenutzername: Peugeot Dealer444 mal gelesen

Zubehör Aktion Rück-Moto März und April
[Zubehör]

  Kombiverbandtasche mit Warndreieck
09.03.2015Druckoptimierte VersionDiesen Artikel an einen Freund sendenmehr Zeichen 775Benutzername: Peugeot Metropolis541 mal gelesen

Peugeot Metropolis auf Platz 2
[Rollerwelt]

  Erfolgreiches Jahr 2014 für Peugeot Scooters

meist angesehenes Video neuestes Video höchst bewertestes Video
Praxistest 01
Praxistest 01
Rück-Moto Sternfahrt 2015 - Rund um den Niederrhein
Rück-Moto Sternfahrt 2015 - Rund um den Niederrhein
Praxistest 01
Praxistest 01
 

Wenn Du uns mit einer Spende unterstützen möchtest klicke einfach auf den Button. Wir danken Dir vielmals!

 

E-Mail Adresse

Bitte wählen

Newsletter Format wählen

 
 

Das Fahren in der Gruppe macht mehr Spaß, doch beim Fahren im Konvoi müssen ein paar Regeln beachtet werden.

 

 
Bereits vor der Tour sollten Streckenverlauf, Treffpunkte und Tankstopps verabredet werden. 
Jeder erscheint mit vollgetanktem Roller zum Treffpunkt, wenn einer tankt, dann tanken alle.
Die Distanz zwischen den Tankstops muss sich nach dem Roller mit dem kleinsten Tankvolumen richten. 
Empfehlenswert ist der Austausch der Handynummern, was die Verständigung beim Auseinanderbrechen der Gruppe wesentlich erleichtert.

An der Spitze und am Ende einer Gruppe sollten erfahrene Biker fahren, um zu verhindern, dass die Gruppe zu weit auseinander gerissen wird, da ein dichtes Fahrerfeld sowohl für die anderen Verkehrsteilnehmer, als auch für die Fahrer selbst wesentlich angenehmer ist. Dazu trägt auch das versetzte Fahren in Zweierreihen bei, ohne dass der Sicherheitsabstand zum Vordermann unterschritten wird.

Unerfahrene Fahrerinnen und Fahrer, und die/derjenige mit der schwächsten Maschine und/oder der geringsten Erfahrung fahren direkt hinter dem TourGuide! Diese Reihenfolge ist die gesamte Tour über einzuhalten. Innerhalb der Gruppe gilt Überholverbot! 

Weiter ist es empfehlenswert, dass sich große Konvois in kleinere zu bis zu acht Fahrern aufteilen. An Kreuzungen und beim Überholen ist jeder Fahrer für sich verantwortlich und muss sich selbst davon überzeugen, dass die Strecke frei ist. Hier kann sich niemand auf den Vordermann verlassen. 

Sinnvoll ist, wenn die Fahrer am Anfang und am Schluss Warnwesten tragen, der Tourguide also eine gelbe und der Schlussfahrer eine orange Warnweste trägt.

 

Jeder ist für seinen Hintermann verantwortlich! Ganz wichtig: Notfalls sogar anhalten! Wird Dein Hintermann wesentlich langsamer oder stoppt er sogar, halte selbst an und mache deinen Vordermann ggf. mit Hupe aufmerksam. Der Rest der Gruppe sollte ähnlich benachrichtigt werden so dass der TourGuide auch mitbekommt, dass ein Gruppenmitglied Probleme hat.

Nur und ausschliesslich der TourGuide dreht dann ggf. um, um nach dem Rechten zu sehen.
Der Rest der Gruppe wartet!

Was der Tour Guide sagt wird in diesem Fall getan!

 

Sollte die Gruppe an einer abbiegenden Straße getrennt werden, bleibt der letzte in der vorausfahrenden Gruppe an der Ecke stehen, um die nachfolgenden Biker an die erste Gruppe heranzuführen. Den Vordermann bitte mit zweimaligen Hupsignal informieren. Die erste Gruppe wird dann gegebenenfalls an einer günstigen Stelle warten.

 

Den Abstand zum Vordermann auch nicht zu groß werden lassen, da alle hinterher fahrenden Gruppenmitglieder den Abstand
immer wieder einholen müssen und dadurch gezwungen sind, schneller als die Vorausfahrenden zu fahren!

 

Bei Kurven wird die versetzte Fahrweise aufgelöst und jeder fährt auf seiner Sicherheits-/Ideallinie
dies natürlich nur mit ausreichenden Abstand zum Vorderman!
Nach einem Kurvenabschnitt wird wieder die versetzte Fahrweise aufgenommen.

 

 

( Benutzer des Explorer: Wenn die Motorräder auf den Bildern unten nicht "fahren", sondern nur ein "Standbild" zu sehen ist, schaut 'mal hier nach.)

 • Sicherheitszone
Grundsätzlich ist beim Fahren in der Gruppe das versetzte Fahren in einer Zweierreihe zu bevorzugen. Dabei ist wichtig, dass jeder Fahrer seine Position behält und auch die Reihe nicht wechselt oder Schlangenlinien fährt. Durch das Versetzen der Reihen bildet sich für jedes Bike eine Sicherheitszone. Das Fahren nebeneinander ist nicht empfehlenswert, da so der seitliche Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann
















 • Fahren in Zweierreihe
Der Tourguide fährt in der Mitte der Fahrbahn, die nachfolgenden Roller fahren in einer versetzten Zweierreihe, wobei der erste Fahrer nach dem Tourguide der erste Fahrer der linken Reihe ist. Empfehlenswert ist, dass die schwächeren Fahrer im vorderen, die Stärkeren im hinteren Teil der Kolonne fahren.
Der Sicherheitsabstand der nachfolgenden Roller bemisst sich am vorausfahrenden Fahrer in der jeweiligen Reihe.








  






 • Fahren in Einerreihe
Bei schneller Fahrt, auf engen Strassen oder in Kurven ist das Fahren in Zweierreihen nicht immer möglich. Hier zieht sich die Zweierreihe auseinander und fährt als leicht versetzte Einerreihe weiter. Der Tourguide bzw. Konvoi-Führer entscheidet, wann wieder als Zweierreihe gefahren wird und deutet dies durch Handzeichen an.









  







 • Anhalten und Weiterfahren
Beim Anhalten schließt der Fahrer der rechten Reihe jeweils auf den vor ihm fahrenden Biker aus der linken Reihe auf, so dass eine Zweierreihe gebildet wird. Dadurch verkürzt sich die Länge des Konvois wesentlich. Vorsicht ist geboten auf engen Straßen, da z.B. in Österreich der seitliche Sicherheitsabstand von "Lenkerstangen-Ende zu Lenkerstangen-Ende" gemessen wird. Bei der Weiterfahrt fährt zuerst die linke Reihe, danach versetzt die rechte Reihe los. 











 
 
Seitenerstellung in 0.3809 Sekunden, mit 463 Datenbank-Abfragen